Carsten Dicks neuer Geschäftsführer des Zeitungsverlegerverbandes NRW und des Verbandes der Betriebsgesellschaften
Carsten Dicks neuer Geschäftsführer des Zeitungsverlegerverbandes NRW
Carsten Dicks übernimmt mit sofortiger Wirkung die Geschäftsführung des Zeitungsverlegerverbandes Nordrhein-Westfalen (ZVNRW). Der 40-Jährige Rechtsanwalt wird Nachfolger von Hendrik Wüst, der nordrhein-westfälischer Verkehrsminister geworden ist und den Verband Ende Juni verlassen hat. Dicks kennt den ZVNRW als stellvertretender Geschäftsführer und Justitiar seit Jahren. „Carsten Dicks ist mit den Herausforderungen der Branche bestens vertraut und seit vielen Jahren eng vernetzt mit den Verantwortlichen und Multiplikatoren der Branche. Wir freuen uns auf die nun noch intensivere Zusammenarbeit, die Kontinuität gewährleistet“, so Christian DuMont Schütte, Vorsitzender des ZVNRW.
Der Verband vertritt die Interessen von 39 nordrhein-westfälischen Zeitungsverlagen mit ihren insgesamt 40 Tageszeitungen und einer verkauften Auflage von etwa 2,4 Mio. Exemplaren (II. Quartal 2017). Zusammen mit ihren digitalen Ausgaben erreichen diese in NRW täglich rund 7,8 Millionen Menschen über 14 Jahre. Der ZVNRW mit Sitz in Düsseldorf steht insbesondere für die Wahrung der unabhängigen demokratischen Presse und vertritt die Belange der Zeitungsverlage gegenüber Politik, Staat und Gesellschaft.
Neben seiner Tätigkeit beim ZVNRW übernimmt Carsten Dicks auch die Geschäftsführung des Verbandes der Betriebsgesellschaften des privaten Hörfunks in Nordrhein-Westfalen (BG-Verband). Der BG-Verband vertritt die Interessen von 43 Betriebsgesellschaften des nordrhein-westfälischen Lokalfunks, der aktuell tagsüber in der Durchschnittsstunde rund 1,657 Mio. Hörer erreicht. Die Betriebsgesellschaften sind im sog. Zwei-Säulen Modell u.a. für die finanzielle und technische Ausstattung der Sender zuständig.
Düsseldorf, 31. August 2017